Trainingslager der MTV Schwimmer

Freitag, der 26.10.2018:

Gegen 17:30 Uhr hat das langersehnte Trainingslager, vorrangig für die Breitenschwimmer, in Bad Malente begonnen. Mit dabei waren Gaby, Renate und unser lieber Co-Trainer Nicolas mit 17 SchwimmerInnen im Alter von 7 – 18 Jahren. Gaby begrüßte uns in versammelter Runde  und verwies auf den Lehrgangsplan. Nach einem reichhaltigen Abendbrot starteten wir mit einer Ausdauereinheit auf den 33,33m langen Malente-Bahnen. Danach waren die Älteren recht geschafft, aber die Kleineren waren noch voller Energie. Trotzdem kamen alle recht schnell zur Ruhe und es war für die Trainer überraschenderweise eine äußerst ruhige Nacht.

Samstag, der 27.10.2018:

Nach einem üppigen Frühstück mit Rührei haben wir uns im Rahmen eines Lauf-ABCs aufgewärmt und anschließend gedehnt sowie Rumpfstabilisationsübungen gemacht. Dabei kamen besonders die Jüngeren an ihre Grenzen, weil Dehnübungen bei ihnen eher weniger beliebt sind. Direkt danach sind wir -bereits aufgewärmt- ins Wasser gesprungen. Die zweite Trainingseinheit bestand hauptsächlich aus Sprints und dem so beliebten Querbahntraining, welches es ermöglicht, die Wenden richtig zu üben und zu perfektionieren. Nach dem Mittagessen wurde in der Ruhepause traditionell „Werwolf“ gespielt. Anschließend begann die dritte Trainingseinheit, womit an die vorherige Einheit angeschlossen wurde, um Technik und Ausdauer zu verbessern. Nach der abendlichen Stärkung ging es -die meisten waren am Abend schon recht kaputt- nochmals in die Turnhalle. Dort musste ein Parcour zum Verbessern der Sprungkraft gemeistert werden und endlich begann das langersehnte Merkball spielen, von welchem niemand genug kriegen kann. Vor dem Schlafen gehen wurde von den Kleinen noch eine Runde Werwolf gespielt, wo es nochmal ein wenig lauter wurde. Währenddessen schauten die Trainer die Bilder an, die Nicolas über den Tag gemacht hatte und lachten dabei noch lauter als die Werwölfe kreischten…

Sonntag, der 28.10.2018:

Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück mussten schnell die Zimmer geräumt werden, weil die Regeln geändert worden sind und wir nun die Zimmer schon um 9:00 Uhr vollständig verlassen haben mussten. Danach ging es nochmal in die Schwimmhalle, manche von uns fielen nun mehr ins Wasser als dass sie sprangen, weil uns das ganze Training wirklich geschafft hat. Aber diese Einheit fiel eher kurz aus und wir beendeten das Training mit dem alljährlichen Spielen. Natürlich wurden die Trainer auch noch ins Wasser geschmissen, weil Traditionen beibehalten werden müssen (auch wenn nach all den Jahren der Überraschungseffekt  eher gering ist). Als allerletztes sind wir nochmal in die Turnhalle gegangen, um das Trainingslager am Wochenende zu reflektieren und gegebenenfalls Verbesserungsvorschläge anzubringen. Alle fanden  das Trainingslager toll und haben prima durchgehalten. Es waren gemeinschaftliche und vor allem reibungslose Tage. Abschließend ging es zum Mittagessen, wonach die Eltern schon sehnsüchtig auf ihre Kinder warteten. Trotz der Anstrengung freuen sich alle auf 2019 und der nächste Wettkampf kann kommen!

„WIR DANKEN DEM FÖRDERVEREIN FÜR DIE WERTVOLLE UNTERSTÜTZUNG DIESES TRADITIONELLEN MALENTE-TRAININGSLAGERS UND ERLEBTEN DORT TOLLE SPORTLICHE UND DEN ZUSAMMENHALT FÖRDERNDE TAGE.”

Nina Mellmann, Nicolas Friede & GG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü